Das Seminar „Jüdische Geschichte und Kultur“ am 14. März 2017 (in russischer Sprache)

Die neue Sitzung des Seminars „Jüdische Geschichte und Kultur“ findet am Dienstag 14. März in der Bibliothek statt. Das Thema: „Musikalische Ausbildung und die jüdische Tradition“. Der Referent: W. Brainin.

Anfang um 18 Uhr.

W. Brainin ist ein aus Moskau stammender Musikwissenschaftler, Komponist, Pädagoge und Literat. Brainin ist Präsident des Russischen Zweiges der Internationalen Gesellschaft für Musikausbildung bei der UNESCO (Russian Federation Society for Music Education – ISME National Affiliate) (Brainin wurde auch für ISME Board of Directors nominiert), Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie und Leiter des Forschungszentrums für Neue Technologien musikalischer und musikpädagogischer Ausbildung der Staatlichen Pädagogischen Universität Moskau. Er ist Vollmitglied der Akademie der Wissenschaften für pädagogische Ausbildung (Russland). 1997 war er Initiator und künstlerischer Leiter des Internationalen Musikwettbewerbs Classica Nova in Hannover, der seitdem nicht mehr stattgefunden hat. Brainin ist auch Autor der Kulturforschungskonzeption „Neue Klassik“. Er macht Forschungen im Bereich der mikrotonalen bzw. mikrochromatischen Musik.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn