Israel Jacobson und die Musik in der Synagoge

Mittwoch, 6. Februar 2019, 19 Uhr
Vortrag von Wolfgang Borchardt zum 250. Geburtstag von Israel Jacobson

gemeinsam mit dem Israel Jacobson Netzwerk

Der Braunschweiger Bankier und Unternehmer Israel Jacobson(1768-1828) war der Initiator des wohl ersten jüdischen Reformgottesdienstes, der am 17. Juli 1810 in Seesen am Harz stattfand. Die Einführung der deutschen Sprache und des deutschen Gesangs in den Gottesdienst, insbesondere aber die Einbeziehung der Orgel in die Gestaltung des Gottesdienstes führt bis heute zu kontroversen unter gläubigen Juden: was waren Israel Jacobsons Beweggründe und Ziele? Welche Folgewirkungen hatten seine Reformen? Was waren und sind die Positionen seiner Kritiker? Darauf will der Vortrag Antworten geben.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.