Mittwoch, 20. November 2019, 19 Uhr

„Die Reisen Benjamins des Dritten“

Ein jiddischer Abenteuerroman von Scholem Abramowitch

Lesung und Gespräch mit der Übersetzerin Dr. Susanne Klingenstein

moderiert von Dr. Verena Dohrn

Benjamin lebt unter der Knute seiner Frau. Er überredet seinen Freund Senderl, mit ihm von zu Hause auszureißen und in ferne Länder zu fahren, wo sie die Armee des Messias, die sogenannten „Roten Juden“ finden wollen. Diese hirnrissige Idee hat Benjamin aus alten jüdischen Büchern, die ihm auch als Reiseführer dienen. Benjamin ist ein jüdischer Don Quijote. Aber der Hintergrund des Romans ist ernst: Angsichts des zunehmenden Antisemitismus in Russland um 1880 mussten die Juden sich nach einer neuen Bleibe umsehen.“Aber im Heiligen Land“, sagt Senderl, “ sitzt doch der Türke“. Also was tun? Darum geht es in diesem komischen Roman, der heute wieder erschreckend relevant ist.

Dr. Susanne Klingenstein studierte Germanistik, Philosophie, Geschichte u. Amerikanistik u. lehrte u.a. in Harvard. Sie lebt heute als freie Schriftstellering in Boston.

Dieser Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung mit der Evangelischen Stadtakademie Hannover!

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.