Kategorie: Veranstaltungen

Veranstaltungen

Anat Feinberg wird auch ihr im WallsteinVerlag, Göttingen neu erschienenes Buch „Wieder im Rampenlicht“ bei uns vorstellen und signieren.

Achtung, Absage für den 7. März 2018!!!

Die Veranstaltung mit Dr. Vogt „Zionismus und Nationalismus im deutschen Kaiserreich“ muß leider wegen einer Erkrankung des Referenten abgesagt werden!!!! Ein späterer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Zionismus und Nationalismus im deutschen Kaiserreich

Mittwoch, 7. März 2018, 19 Uhr Vortrag von Dr. Stefan Vogt Obwohl er nur einen kleinen Teil der zionistischen Weltbewegung repräsentierte, stellte der deutsche Zionismus eines seiner organisatorischen und intellektuellen Zentren dar. Dabei war er gekennzeichnet durch die Spannung zwischen…

Jüdische Musik- Was ist das eigentlich?

mit musikalischen Beispielen auf CD’s  vom 18. Jahrhundert bis heute Vortrag von Wolfgang Borchardt Mittwoch, 7. Februar 2018, 19 Uhr Jüdische Musik- darüber wird mit großer Selbstverständlichkeit viel gesprochen und geschrieben. Was ist aber das spezifische an dieser Musik? Ist…

Reformation- verdrängt, verhindert, verweigert

Mittwoch, 6. Dezember 2017 19 Uhr Vortrag und Lesung mit Dr. Sigrid Lampe-Densky Die Reformation war ein Aufbruch zu großen gesellschaftlichen Veränderungen, die bis heute nachwirken. Sie brachte positive Entwicklungen- aber nicht für alle Menschen des 16. Jahrhunderts gleichermaßen. Viele…

Jüdische Künstler und das Bild des Ewigen Juden

Jüdische Künstler und das Bild des Ewigen Juden – vom antijüdischen Stereotyp zur jüdischen  Identifikationsfigur Texte und Bildbeispiele mit Dr. Lea Weik Mittwoch, 1. November 2017, 19 Uhr Die Figur des Ewigen Juden Ahasver entstammt einer christlichen Legende des Mittelalters…

Ist das ein Mensch? Die Untergegangenen und die Geretteten

Texte von Primo Levi – vorgestellt von Dieter Hufschmidt

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 19 Uhr

Vor 30 Jahren starb der italienische Chemiker, Widerstandskämpfer und Schriftsteller Primo Levi, vermutlich durch einen Freitod. Er war einer der aus Auschwitz Geretteten. In den Jahren 1947, 1963 und 1986 schrieb Primo Levi im Wesentlichen über Auschwitz und über das Weiterleben nach Auschwitz.

Diese Bücher, fast über seine gesamte Lebensspanne geschrieben, erlangten Weltbedeutung. Anfangs, unmittelbar nach der Befreiung, schreibt Primo Levi plastisch, direkt und konkret über Auschwitz. In weiteren Büchern reflektiert er über das Weiterleben und die unauslöschliche Prägung, die er als einer der aus dem Konzentrationslager Geretteten erfahren hat.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Mittwoch, 23. August 2017, 19 Uhr:

Israelitisches Krankenhaus in Hamburg- 175 Jahre Buchvorstellung und Gespräch mit dem Autor Dr. med. Harro Jenss Menschenliebe ist die Krone aller Tugenden- dieses Leitbild gilt für das Israelitische Krankenhaus in Hamburg seit der Grundsteinlegung 1841 über alle politischen, ökonomischen und…